Praktische Bürosnacks – ohne Hunger bei der Arbeit

Jeder kennt das Gefühl, man ist noch nicht lange bei der Arbeit und schon meldet sich der erste Hunger. Viele versuchen, die Zeit bis zur Mittagspause irgendwie zu überbrücken und holen sich dann etwas vom Imbiss, Metzger oder einem Lieferservice. An sich okay, aber Kohlenhydrate, Fett und Zucker sorgen für eine sogenannte „Fressnarkose“ oder das „Suppen-Koma“. Heißt, dein Körper ist derart mit Verdauen beschäftigt, dass du davon müde wirst und keine Leistung mehr bringen kannst. Bürosnacks sind hier die Lösung. Einfache und sättigende Mini-Mahlzeiten, die du ganz easy in einer deiner Büroschubladen oder in deinem Rucksack bevorraten kannst.

Beeren, Nüsse & Co.

Jeder kennt das berühmte Studentenfutter, das Studierenden die notwendige Power geben soll, beim Lernen länger durchzuhalten. Und es stimmt wirklich, der Mix aus Beeren und Nüssen sättigt und ist ein echtes Brainfood. Durch die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren bekommst du starke Nerven und Vitamin-B, Mineralstoffe, Antioxidantien und Magnesium unterstützen deinen gesamten Organismus.

Beeren, Nüsse & Co.

Jeder kennt das berühmte Studentenfutter, das Studierenden die notwendige Power geben soll, beim Lernen länger durchzuhalten. Und es stimmt wirklich, der Mix aus Beeren und Nüssen sättigt und ist ein echtes Brainfood. Durch die enthaltenen Omega-3-Fettsäuren bekommst du starke Nerven und Vitamin-B, Mineralstoffe, Antioxidantien und Magnesium unterstützen deinen gesamten Organismus.

Obst

Obst geht immer. Es ist gesund und schmeckt. Aber nicht jede Frucht ist dazu geeignet, deinen Hunger zu stillen. Der berühmte und gerne im Büro verputzte Apfel ist zum Beispiel gar nichts bei Heißhunger, denn der Apfel wirkt appetitanregend und du bekommst noch mehr Hunger. Viel besser eignet sich die Banane. Sie versorgt dich mit allen notwendigen Vitaminen und Mineralien und sättigt lange. Wenn du dir frische Beeren mit zur Arbeit nehmen willst, ist das eine tolle und gesunde Idee, und wenn du dir diese in Quark oder Joghurt rührst, macht das auch sehr lange satt.

Obst

Obst geht immer. Es ist gesund und schmeckt. Aber nicht jede Frucht ist dazu geeignet, deinen Hunger zu stillen. Der berühmte und gerne im Büro verputzte Apfel ist zum Beispiel gar nichts bei Heißhunger, denn der Apfel wirkt appetitanregend und du bekommst noch mehr Hunger. Viel besser eignet sich die Banane. Sie versorgt dich mit allen notwendigen Vitaminen und Mineralien und sättigt lange. Wenn du dir frische Beeren mit zur Arbeit nehmen willst, ist das eine tolle und gesunde Idee, und wenn du dir diese in Quark oder Joghurt rührst, macht das auch sehr lange satt.

Selbstgemachte Müsliriegel

Die Vorteile von Haferflocken, Trockenfrüchten und Nüssen haben wir dir ja schon beschrieben. Es handelt sich dabei kurzum um Brainfood, das dein Gehirn auf Touren bringt, sättigt und noch dazu gesund ist. Und das Beste: Müsliriegel sind kinderleicht selber zu machen und du kannst dabei exakt jene Zutaten verwenden, die du am liebsten magst. Oder du wirst einfach kreativ. Orange-Kürbiskern, Haselnuss-Cranberry, Feige-Erdnuss oder vielleicht Aprikose-Mandel? Probiers mal aus, du wirst überrascht sein, was hier alles möglich ist und schmeckt.

Selbstgemachte Müsliriegel

Die Vorteile von Haferflocken, Trockenfrüchten und Nüssen haben wir dir ja schon beschrieben. Es handelt sich dabei kurzum um Brainfood, das dein Gehirn auf Touren bringt, sättigt und noch dazu gesund ist. Und das Beste: Müsliriegel sind kinderleicht selber zu machen und du kannst dabei exakt jene Zutaten verwenden, die du am liebsten magst. Oder du wirst einfach kreativ. Orange-Kürbiskern, Haselnuss-Cranberry, Feige-Erdnuss oder vielleicht Aprikose-Mandel? Probiers mal aus, du wirst überrascht sein, was hier alles möglich ist und schmeckt.

Gemüse

Rohkost soll satt machen? Aber sicher. Salate, Spinat, Gurken, Karotten, Broccoli oder Tomaten enthalten neben ihren Vitaminen und Mineralstoffen auch sehr viel Wasser. Dieses Wasser füllt deinen Magen auf leichte und gesunde Art und macht satt. Wenn du aber jetzt schon weißt, dass dir das niemals reichen wird, dippe dein Gemüse doch einfach in einen Kräuterquark oder eine Avocadocreme. Danach bist du garantiert satt. Gemüsespalten lassen sich übrigens prima am Vorabend vorbereiten. Die Lunchbox damit füllen, ab in Kühlschrank und du bist am nächsten Tag sofort startklar.

Gemüse

Rohkost soll satt machen? Aber sicher. Salate, Spinat, Gurken, Karotten, Broccoli oder Tomaten enthalten neben ihren Vitaminen und Mineralstoffen auch sehr viel Wasser. Dieses Wasser füllt deinen Magen auf leichte und gesunde Art und macht satt. Wenn du aber jetzt schon weißt, dass dir das niemals reichen wird, dippe dein Gemüse doch einfach in einen Kräuterquark oder eine Avocadocreme. Danach bist du garantiert satt. Gemüsespalten lassen sich übrigens prima am Vorabend vorbereiten. Die Lunchbox damit füllen, ab in Kühlschrank und du bist am nächsten Tag sofort startklar.

Trockenfrüchte

Es ist nicht einfach nur was fürs Auge, wenn du Trockenfrüchte in Müslimischungen oder Studentenfutter findest. Trockenfrüchte machen satt. Und dank vieler Ballaststoffe bringen sie den Darm in Schwung und besänftigen dein Hungergefühl. Hinzu kommt, dass durch die Trocknung lediglich das Wasser entzogen wird. Alle gesunden und lebenswichtigen Bestandteile bleiben weitestgehend erhalten. Und Trockenfrüchte sind Abwechslung pur. Kiwi, Banane, Datteln, Feigen, Ingwer, Ananas, Erdbeeren und so weiter. Entscheide einfach nach Lust und Laune.

Trockenfrüchte

Es ist nicht einfach nur was fürs Auge, wenn du Trockenfrüchte in Müslimischungen oder Studentenfutter findest. Trockenfrüchte machen satt. Und dank vieler Ballaststoffe bringen sie den Darm in Schwung und besänftigen dein Hungergefühl. Hinzu kommt, dass durch die Trocknung lediglich das Wasser entzogen wird. Alle gesunden und lebenswichtigen Bestandteile bleiben weitestgehend erhalten. Und Trockenfrüchte sind Abwechslung pur. Kiwi, Banane, Datteln, Feigen, Ingwer, Ananas, Erdbeeren und so weiter. Entscheide einfach nach Lust und Laune.