Gesund und fit ins neue Jahr

Obst und Gemüse sind gesund, das weiß inzwischen jedes Kind. Aber was genau macht das leckere Grünzeug eigentlich so wertvoll? Wären ein paar Vitaminpillen nicht ebenso zielführend? Und was genau brauchen wir wovon?

Obst und Gemüsen enthalten Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Alle diese Bausteine erfüllen wichtige Aufgaben in unserem Körper. Jede Obstsorte oder Gemüseart enthält einen ganz eigenen Mix an Nährstoffen, die zwar synthetisch hergestellt werden können, aber die Versorgung durch natürliche Nahrung nicht ersetzen.

Außerdem garantiert die Vielfalt, die sich inzwischen in der Gemüseabteilung des Supermarkts tummelt, Abwechslung auf dem Teller.

Die wichtigsten Inhaltstoffe:

Vitamine und Mineralstoffe sind Grundstoffe, die unser Körper braucht, um zu wachsen und zu funktionieren.

Ballaststoffe halten unsere Verdauung auf Trab, den Darm gesund, außerdem machen sie satt und schützen uns davor, zu viel zu essen.

Sekundäre Pflanzenstoffe liefern Vielfalt bei Geschmack, Aroma und Geruch. Sie wirken auf vielerlei Art gesundheitsfördernd, beispielsweise antibakteriell oder antioxidativ.

Die wichtigsten Inhaltstoffe:

Vitamine und Mineralstoffe sind Grundstoffe, die unser Körper braucht, um zu wachsen und zu funktionieren.

Ballaststoffe halten unsere Verdauung auf Trab, den Darm gesund, außerdem machen sie satt und schützen uns davor, zu viel zu essen.

Sekundäre Pflanzenstoffe liefern Vielfalt bei Geschmack, Aroma und Geruch. Sie wirken auf vielerlei Art gesundheitsfördernd, beispielsweise antibakteriell oder antioxidativ.

Welche Vitamine findest du wo?

  • Vitamin C

    der Klassiker ist in vielen Obst- und Gemüsesorten enthalten. Besonders viel steckt in Beeren, Zitrusfrüchten, Kohl und Paprika.

  • icon

    B-Vitamine

    sind in Brokkoli, Grünkohl, Spinat und Rosenkohl enthalten.

  • icon

    Folsäure

    ist in vielen Früchten und Spargel zu finden.

  • icon

    Vitamin A

    gibt es in Kohlsorten und Aprikosen.

  • icon

    Vitamin K

    findet sich in grünem Gemüse und Kohl.

  • icon

    Vitamin E

    kommt in Nüssen und Saaten vor.

  • icon

    Kalium

    ist in vielen Obst-, und Gemüsesorten enthalten.

  • icon

    Kalzium

    gibt es in Spinat und Brokkoli.

  • icon

    Eisen

    steckt in grünem Gemüse und Salaten.

  • icon

    Magnesium

    ist in Beeren und Hülsenfrüchten.

Vitamintipps und -Tricks:

Die empfohlene Menge für Obst und Gemüse ist „5 am Tag“. Du solltest jeden Tag fünf Portionen Obst und Gemüse verzehren. Um die Menge richtig einzuschätzen, trägst du immer das passende Maß bei dir – deine Faust. Einmal die Größe deiner Faust entspricht einer Portion. So essen Kinder und Erwachsene immer genau die perfekte Menge.

Auch die Farbe hilft bei der Orientierung – je bunter deine Obst- und Gemüseauswahl, desto breiter ist das enthaltene Nährstoff-angebot.

Je frischer deine Nahrung ist, desto mehr Nähstoffe sind enthalten. Daher solltest du Obst und Gemüse nicht zu lange lagern. Wichtige Nährstoffe werden bei der Lagerung abgebaut und gehen so verloren.

Auch der Kochvorgang zerstört wertvolle Nährstoffe. Wenn du sie verträgst, ist Rohkost sehr gesund. Wenn du Gemüse lieber kochst, solltest du schonende Garmethoden bevorzugen. Die meisten Vitamine bleiben erhalten, wenn du dein Gemüse in einem Dämpfeinsatz über Dampf garst.

Ein selbst gemixter Smoothie aus deinen Lieblingssorten ist eine gesunde Vitaminbombe!

Bringe Bewegung in dein Leben

Sich gesund zu ernähren, ist wichtig – natürlich. Doch ebenso wichtig ist es sich ausreichend zu bewegen. Dabei musst du keineswegs zum Hochleistungssportler werden. Wie du gleich anhand unserer Tipps siehst, reichen schon einfache Dinge, um seinem Körper und seiner Fitness Gutes zu tun.

  • Nimm die Treppe und nicht Rolltreppe oder Aufzug.
  • Gehe, wenn möglich. 10.000 Schritte am Tag (viele Smartphones oder Uhren haben heute Schrittzähler).
  • Wenn du mit Bus oder Straßenbahn unterwegs bist, steige eine Station früher aus und laufe den Rest des Weges.
  • Bei längeren Strecken, nimm lieber das Fahrrad als das Auto.
  • Sorge am Arbeitsplatz für ausreichend Bewegung indem du die ergonomischen Faustformel “40-15-5”anwendest. Hierbei solltest du während einer Arbeitsstunde maximal 40 Minuten am Stück dynamisch sitzen, 15 Minuten stehen und dich fünf Minuten gezielt bewegen.
  • Mache aus deinem Wohnungsputz eine Fitnesseinheit. Du wirst feststellen, dass man sein Zuhause auch tanzend sauber bekommt.
  • Überhaupt: Tanze! Bei jeder Gelegenheit. Beim Kochen oder beim Wäscheaufhängen.
  • Gehe zu Fuß zum Einkaufen.
  • Telefoniere im Stehen und laufe dabei am besten herum.
  • Warte nicht im Stehen, sondern im Gehen.
  • Mach in der Mittagspause einen kleinen Spaziergang.
  • Nutze eine Fitness-App oder einen Fitness-Tracker.
  • Man muss beim Fernsehen nicht unbedingt auf dem Sofa sitzen. Mache beim Anschauen deiner Lieblingsserien einfach Sportübungen.
  • Bist du mit dem Auto unterwegs, um einzukaufen, stelle dich auf den am weitesten entfernten Parkplatz.

Die Trendsportarten für 2021

Bringe mehr Abwechslung in dein Leben

Sport macht Spaß

Ob im Verein oder einfach so:  Du wirst schnell merken, Sport macht Spaß. Das anstrengendste ist oft den „inneren Schweinehund“ zu überwinden. Und ob du dann Fahrrad fährst, joggst, im Schwimmbad ein paar Bahnen ziehst, im Park mit Freunden Fußball, Volleyball, Frisbee oder Federball spielst oder im Fitnessstudio deine Muckis trainierst, bleibt ganz dir überlassen. Hier eine Vorschau der Trendsportarten:

null

TREND 1: CRUNNING

Diese Sportart ist eine Kombination aus Krabbeln (Crawling) und Rennen (Running), auf allen Vieren wird sich fortbewegt. Der Sport kommt aus Australien, ist anstrengend und ein äußerst effektives Workout, dazu wird die Koordination und der Gleichgewichtssinn verbessert.
null

TREND 3: GIN YOGA

Beim Gin Yoga gibt es zwei Trainingsansätze. Entweder man nimmt den Gin Tonic vor dem Training zu sich, was für das Workout besser ist – oder man erhält es als Belohnung, wenn man das Training erfolgreich absolviert hat. GIN hat eine muskelentspannende Eigenschaft und sorgt für mehr Beweglichkeit während der Yoga Einheit.
null

TREND 2: ZUMBA

Bei dieser Sportart tanzen Menschen zu lateinamerikanischer Musik. Zumba kommt aus Kolumbien und wurde vom Tänzer Alberto Perez entwickelt. Auf Takte muss hier nicht geachtet werden, denn man gibt sich zu vorgegebenen Schritten dem Fluss der Musik hin, wobei jedes Lied einen eigenen Stil enthält.
null

TREND 4: Trampolinspringen

Trampolinspringen ist ein echter Kalorien Verbrenner. Mit einem Meter Durchmesser kann das Trampolin problemlos Zuhause aufgestellt werden. Beim Training werden, ohne die Gelenke zu belasten, die Körperhaltung trainiert und nebenbei eine Menge Kalorien verbrannt. Es dient ebenfalls dazu, schneller den Stoffwechsel anzuregen.

Gesund und fit durchs Jahr

Gesund und fit ins neue Jahr Obst und Gemüse sind gesund, das weiß inzwischen jedes Kind. Aber was genau macht das leckere Grünzeug eigentlich so wertvoll? Wären ein paar Vitaminpillen nicht ebenso zielführend? Und was genau brauchen wir wovon? Obst und Gemüsen enthalten Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Alle diese Bausteine erfüllen wichtige Aufgaben in