Praktische Tipps für mehr Ordnung in der Küche 

Wünscht du dir auch mehr Ordnung in der Küche? diska zeigt dir hilfreiche und kreative Tipps, womit das Chaos in deiner Küche endgültig verschwindet und du ausreichend Platz beim Kochen findest. Nicht nur mehr Platz spielt eine große Rolle, sondern auch die Sauberkeit! Wir zeigen dir, wie du deinen Kühlschrank, dein Spülbecken, deine Oberflächen und vieles mehr, ohne Probleme sauber halten kannst. 

Die Arbeitsflächen frei räumen

Wir neigen schnell und gerne dazu, Küchengeräte wie zum Beispiel ein Toaster, Wasserkocher oder Mixer auf der Arbeitsfläche stehen zu lassen. Doch wenn wir mal ehrlich sind, rauben einige dieser Geräte nur den nötigen Platz zum Kochen und sorgen für mehr Staub in der Küche. Also ganz egal, ob Küchenschrank, ins Regal oder Abstellraum. Küchengeräte die du nicht täglich benutzt, solltest du von der Küchentheke entfernen und verräumen. 

Die Arbeitsflächen frei räumen

Wir neigen schnell und gerne dazu, Küchengeräte wie zum Beispiel ein Toaster, Wasserkocher oder Mixer auf der Arbeitsfläche stehen zu lassen. Doch wenn wir mal ehrlich sind, rauben einige dieser Geräte nur den nötigen Platz zum Kochen und sorgen für mehr Staub in der Küche. Also ganz egal, ob Küchenschrank, ins Regal oder Abstellraum. Küchengeräte die du nicht täglich benutzt, solltest du von der Küchentheke entfernen und verräumen. 

Küche inspizieren und ausmisten

Du willst für mehr Ordnung in der Küche sorgen? Dann sortiere alles aus, was du nicht mehr brauchst und benutzt. Du solltest dir ein paar Stunden Zeit nehmen und all deine Vorräte und Lebensmittel nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum überprüfen. Lasse dich von Sachen, die gerade noch haltbar sind, zum Kochen inspirieren. Wenn du Vorräte gefunden hast, die zeitnah ablaufen, kannst du diese in unserer Rezept-Suche eingeben und dir werden dazu leckere Rezepte vorgeschlagen.

Küche inspizieren und ausmisten

Du willst für mehr Ordnung in der Küche sorgen? Dann sortiere alles aus, was du nicht mehr brauchst und benutzt. Du solltest dir ein paar Stunden Zeit nehmen und all deine Vorräte und Lebensmittel nach dem Mindesthaltbarkeitsdatum überprüfen. Lasse dich von Sachen, die gerade noch haltbar sind, zum Kochen inspirieren. Wenn du Vorräte gefunden hast, die zeitnah ablaufen, kannst du diese in unserer Rezept-Suche eingeben und dir werden dazu leckere Rezepte vorgeschlagen.

Nicht nur auf deine Vorräte solltest du einen Blick werfen, sondern auch auf alles andere was sich über die Jahre in deiner Küche angesammelt hat. Dafür ist es sinnvoll, sich die Küche in überschaubare Abschnitte einzuteilen. Dann geht das Ausmisten los: Was du schon lange nicht mehr genutzt hast oder sogar defekt ist kann sofort auf den „Kann weg“ Haufen.

Ein intaktes Geschirrservice reicht im Normalfall völlig aus und sorgt wieder für Platz im Schrank. Das überschüssige Geschirr kann dann für den nächsten Polterabend oder für kreative Bastelideen verwendet werden.

Fünf Schubladen voller Plastikschüsseln mit und ohne Deckel, Plastikboxen in allen möglichen Größen und Formen und andere Küchenartikel aus Kunststoff sind zu viel des Guten und können getrost aussortiert werden. Verschenke die Sachen, die du nicht mehr benötigst oder verkaufe sie auf Flohmärkten und im Internet.

Du wirst sehen wie befreiend das Ausmisten deiner Küche ist.

Mehr Stauraum schaffen

Dir fehlt nach dem Ausmisten immer noch etwas Stauraum für deine Koch-Utensilien? Oder deine Küche ist einfach nicht die größte? Dann bleibt dir noch eine Möglichkeit: Schaffe kreativen Stauraum. Je mehr Küchen-Utensilien keinen Platz finden, desto unordentlich und vollgeladen sieht deine Küche aus. Vielen fehlt der Platz um weitere Schränke aufzustellen, deshalb solltest du an freien Wandflächen hängende Holzregale oder schöne Hängekörbe für Geschirr, Obst, Hilfsmittel und Co. anbringen.

Mehr Stauraum schaffen

Dir fehlt nach dem Ausmisten immer noch etwas Stauraum für deine Koch-Utensilien? Oder deine Küche ist einfach nicht die größte? Dann bleibt dir noch eine Möglichkeit: Schaffe kreativen Stauraum. Je mehr Küchen-Utensilien keinen Platz finden, desto unordentlich und vollgeladen sieht deine Küche aus. Vielen fehlt der Platz um weitere Schränke aufzustellen, deshalb solltest du an freien Wandflächen hängende Holzregale oder schöne Hängekörbe für Geschirr, Obst, Hilfsmittel und Co. anbringen.

Auch die Ecken auszunutzen kann sich lohnen. Mit kleinen Eckschränken oder Regalen über Eck gewinnt man ebenso zusätzlichen Stauraum. Was oft vergessen wird, ist die Fläche über der Tür. Bei sehr kleinen Küchen sollte man auch diesen Platz nicht auslassen, indem du zwei einfache Regalhalterungen und ein Brett dort anbringst.

Unser Extra Tipp: Nutze auch die Innenseiten deiner Schranktüren. Vorbild ist hier ganz klar der Kühlschrank, bei dem man ganz selbstverständlich die Türe mit nutzt. So kannst du an deinen Schranktüren verschiedenste Halterungen und kleine Aufbewahrungsboxen für z. B. Kochtopfdeckel, Schneidbretter, Backpapier & Co., befestigen. Diese Dinge sind dort für dich immer gut sichtbar und sofort griffbereit.

Wohin mit den Gewürzen?

Ordnung in der Küche geht auch einfach. Zum Beispiel mit einem Gewürzregal. Das Regal verschafft Platz auf deiner Arbeitsfläche und leert eure regulären Schränke in der Küche. Damit eure Gewürze immer griffbereit sind, empfehlen wir den Schrank oder ein Brett an die Wand zu hängen. Wenn ihr Gewürze außerhalb von geschlossenen Schränken aufbewahrt, solltet ihr darauf achte, dass eure Gewürze nicht direkt in der Sonne stehen. UV-Lichter führen zu Aromaverlust der Gewürze. 

Wohin mit den Gewürzen?

Ordnung in der Küche geht auch einfach. Zum Beispiel mit einem Gewürzregal. Das Regal verschafft Platz auf deiner Arbeitsfläche und leert deine regulären Schränke in der Küche. Damit deine Gewürze immer griffbereit sind, empfehlen wir den Schrank oder ein Brett an die Wand zu hängen. Wenn du Gewürze außerhalb von geschlossenen Schränken aufbewahrst, solltest du darauf achten, dass deine Gewürze nicht direkt in der Sonne stehen. UV-Lichter führen zu Aromaverlust der Gewürze. 

Küche richtig putzen – so gehst du vor:

Mit den folgenden Tipps glänzt deine Küche bald wieder.

Spülbecken: In der Spüle sammeln sich über die Zeit sehr viele Keime. Um dies zu verhindern, sollte die Spüle einmal täglich mit warmen Wasser und Spülmittel gereinigt werden. Eine Edelstahlspühle bringst du zusätzlich mit Backpulver und einer Bürste wieder zum strahlen. Eine Keramikspüle sollte sanft gesäubert werden, da diese leicht verkratzt. 

Herdplatte: Am besten reinigst du verschmutzte und fettige Herdplatten, in dem du Zitronensäure für ungefähr zehn Minuten einweichen lässt. Anschließend die Herdplatte mit einem feuchten Tuch abwischen.

Kühlschrank: Zuerst solltest du den kompletten Kühlschrank ausräumen und Teile wie Schubladen herausnehmen. Wasche diese mit warmen Wasser und einem Schuss Essig. Den Innenbereich ebenfalls mit warmen Wasser und Essig abwischen. Um Keime effizient zu entfernen, kannst du auch einen desinfizierenden Küchenreiniger verwenden.  

Backofen und Backblech: Verwende eine Paste aus Wasser und Backpulver und verteile diese auf die verschmutzten Bereiche. Die Paste sollte eine Nacht einwirken. Am nächsten Tag kann die Paste mit warmen Wasser und einem feuchten Tuch abgewischt werden. Bei hartnäckigem Schmutz hilft auch ein Plastikschaber. 

Küchenutensilien: Auf Küchenutensilien sammelt sich ebenfalls viel Schmutz an. Reinige regelmäßig Gegenstände mit warmen Wasser oder lege geeignete Gegenstände mit in die Spülmaschine. Elektrogeräte wischt du am besten vorsichtig mit Wasser und Spülmittel ab. 

Oberflächen: Auf sämtlichen Oberflächen in der Küche setzen sich Staub und Fett ab. Eine gute Reinigung gelingt dir am besten mit fettlösendem Spülmittel und lauwarmen Wasser. Die oberen Schränke sollten dabei auch nicht vernachlässigt werden. Bei hartnäckigem Schmutz kann man das Spülmittel länger einweichen lassen. 

Diese Themen könnten Sie auch interessieren: